Das Nachbild ist eine rein physiologische Reaktion der Netzhaut, gibt also die tatsächlichen Augenbewegungen wieder, während beim Lesen kognitive Prozesse involviert sind, die das Gesehene so modifizieren, dass wir uns leichter zurechtfinden. Überlegen Sie, was das für unsere Umweltwahrnehmung insgesamt bedeutet: Erscheint uns die Welt so, wie wir sie mit den Augen aufnehmen?